Bewegung hält geistig fit

Gut zu wissen! Durch Bewegung hältst Du Dich geistig fit. Und durch gemeinsame Aktivitäten mit positiv gesinnten Menschen kannst Du Deine Geisteskraft bis ins hohe Alter erhalten und sogar steigern. Dies belegt eine entsprechende Studie der Universität Kalifornien, in der 2.500 Personen im Alter von 70 bis 79 Jahren über einen Zeitraum von acht Jahren beobachtet wurden. 30 Prozent der teilnehmenden Personen konnten während des Beobachtungszeitraums ihre geistige Leistungsfähigkeit mühelos erhalten. Einige dieser Teilnehmer konnten sie sogar steigern. Diese 30 Prozent nahmen regelmäßig an Bewegungsprogrammen teil, waren ehrenamtlich aktiv und hielten sich geistig fit.

Gut fürs Gehirn

Für welche Sportart Du Dich entscheidest, bleibt Dir überlassen. Es muss nicht unbedingt Jogging sein, wie viele denken. Sportarten wie Fahrradfahren, Walking oder Gerätetraining haben genauso positive Auswirkungen auf Deine Gesundheit und Fitness. Optimal ist natürlich ein durch Physiotherapeuten betreutes Training in einem modern ausgestatteten Trainings- und Therapiezentrum. Vor allem ist es aber wichtig, dass es Dir Spaß macht. Und dass Du im Vorfeld mit Deinem Arzt geklärt hast, was Du tun oder besser lassen solltest.

Spezielle Trainingsempfehlungen „50plus“

  • Wie oft solltest Du trainieren: Die „American Heart Association empfiehlt Menschen mittleren Alters, mindestens zweimal pro Woche für rund 25 Minuten Fitness und Kraft zu trainieren.
  • Trainingsprogramm für die großen Muskelgruppen: Dein Programm sollte sechs bis zehn Übungen enthalten, um besonders die großen Muskelgruppen wie Rücken, Oberkörper und Beine zu trainieren.
  • Geräte sorgen für Sicherheit beim Training: Ein weiteres wichtiges Argument für betreutes Training in einem Trainingszentrum oder Studio: Moderne Krafttrainingsgeräte geben die Bewegung vor. Und Du trainierst unter therapeutischer Anleitung. Das gibt Sicherheit und Verspannungen sowie Verletzungen werden auf ein Minimum reduziert.
  • Deine Muskeln brauchen Abwechslung: Bei der Gerätewahl solltest Du möglichst für Abwechslung sorgen, um alle Muskelgruppen zu trainieren. Besonders effektiv ist die Beinpresse, da hier Waden, Oberschenkel sowie Gesäß und Rumpf gefordert werden.
  • Schule Deine Balance und Koordination: Wer dem altersbedingten Muskelabbau entgegenwirkt, der tut gleichzeitig auch etwas für Standfestigkeit und allgemeine Beweglichkeit.

So viele gute Argumente sollten auch den größten Nicht-Sportler überzeugen. Vor Beginn des Trainings empfiehlt sich ein medizinischer Check-up. Die einzigen Nebenwirkungen Deines neuen Sport- oder Bewegungsprogramms: Gesundheit bis ins hohe Alter und gute Laune. Weil Bewegung Spaß macht!